Otto Tschirch

Otto Tschirch

Stadtarchivar, Historiker und Lehrer (1858 - 1941)


  • wurde am 4. Juni 1858 in Guben geboren
  • studierte von 1876 – 1880 in Berlin
    Geschichte, Germanistik, Geographie und Pädagogik
  • promovierte 1884 in Halle im Fach Geschichte

Wohnhäuser Otto Tschirchs: Hammerstr. (li) Ritterstr. (re)
  • Wohnhaus Hammerstraße (links, Mitte) und Wohnhaus Ecke Ritterstraße (rechts)

altes Saldern Gymnasium am Salzhofufer
  • ab 1882 war er am Saldern Gymnasium zu Brandenburg (Havel) tätig

Altstadt Rathaus, Stadtarchivar Otto Tschirch, der Brandenburger Roland, Werk: Im Schutze des Rolands (von links nach rechts)
  • 1899 – 1929 Stadtarchivar Brandenburgs


Sein Hauptwerk (1928)
„ Geschichte der Chur – und Hauptstadt Brandenburg an der Havel“


Die Geschichte der Chur- und Hauptstadt Brandenburg Band 1 und 2

  • ab 1909 Vorsitzender des historischen Vereins
  • 1912 Gründungsmitglied der Vereinigung Brandenburger Heimatmuseen
  • 1922 - 1932 Vorsitzender dieses Vereins
  • war wesentlich an der Neugestaltung des Heimatmuseums im Jahre 1923 beteiligt

Museum damals (li) und heute (re) - Freyhaus
  • Otto Tschirch ist Ehrenbürger der Stadt Brandenburg
  • verstarb bei einem Verkehrsunfall am 13. März 1941


Seitenanfang